Spielberichte  Saison  2018 / 2019


17.11.18 SG Todesfelde/Leezen : SG Wilhelmsburg --- 40:15 (17:5)

Der K(r)ampf mit der Backe

 

Hinten TOP, vorne FLOP 👀

Es gibt Spiele, die muss man gewinnen und es gibt Spiele, die würde man gerne gewinnen, kann es aber nicht. So ein Spiel war Samstagabend, 18:00 Uhr, auswärts in Todesfelde. Wir hatten uns viel vorgenommen, wollten an unsere sehr guten Leistungen aus den vorangegangen Spielen anknüpfen, wussten aber auch, dass die Spielbedingung in SH nicht die einfachsten für uns sind 😊 Leider klappte heute nicht viel. Am Ende verlieren wir zwar gegen Todesfelde, aber die brauchten eigentlich nicht machen. In erster Linie scheitern wir am Spielgerät.

 

Zum Spiel selbst kann man deshalb eigentlich nur so viel sagen, dass Todesfelde hauptsächlich von unseren technischen Fehlern im Angriff lebte, die einzig durch unser Versagen im Zuspiel von 2 - 4 Metern Pässen entstanden sind oder aber die Bälle erst gar nicht beim Torwart ankamen 😉 Unsere Abwehr stand top, sodass unsere Gastgeber das ein ums andere Mal zu Einzelaktionen gezwungen wurden und wir Bälle gewinnen konnten. Wir wissen also, woran es des Öfteren lag, nichtsdestotrotz lassen wir uns davon nicht demotivieren oder wollen dies als Ausrede benutzen 😊 In der Rückrunde werden wir einfach noch einmal angreifen und Todesfelde wird gezwungen sein, unter HHer Bedingungen Handball zu spielen. So ist das in dieser Liga nun einmal! 😇 Ob uns dann eine Revanche gelingt, sehen wir dann! 💪

 

Fazit: Voll verharzt - schnell abhaken - und nächstes mal besser machen.

Jetzt steht erst einmal ein spielfreies Wochenende vor uns, bevor es am 01.12. gegen den ungeschlagenen Klassenprimus „MTV Heide“ weitergeht

 

 

 


10.11.18 SG Wilhelmsburg : TSV Altenholz --- 23:21 (14:11)

EEEENDLICH SIND SIE DA!

 

Wir beschenken uns (und Rückraumpeitsche "May" zum Geburtstag 🎉🎂) mit 2 Punkten

 

Von der ersten Minute an merkte man uns an, das wir da weitermachen wollten wo wir zuletzt aufgehört haben. Auch wenn unsere Gäste das erste Tor erzielte (im übrigen die einzige Führung) erspielten wir uns, aus einer starken Abwehr heraus, mit viel Druck und Tempo nach und nach einen Vorsprung. Wir versäumten es aber bis zum Kabinengang eine noch deutlichere Führung zu erzielen.

 

Nach der Pause dann unsere stärkste Phase, bis zur 50. Minute bauten wir unseren Vorsprung bis auf 7 Toren aus. Der TSV fand einfach kein Mittel unsere Deckung zu überfinden und so gelangen ihnen bis dahin gerade mal 3 Treffer (21:14). Das es am Ende, zumindest vom Ergebnis, noch knapp wurde lag an einigen Zeitstrafen gegen uns und einigen unnötigen Ballverlusten. Alles in allem aber ein nie gefährdeter Erfolg

 

Unsere ersten Punkte und dann auch noch Zuhause! Endlich können wir uns mal selbst für die richtig gute Leistung belohnen und schicken den derzeitigen Tabellenvierten ohne zählbares nach Hause! Was sich die letzten 3 Spiele bereits angedeutet hat, ist heute endlich passiert: SIEG FÜR DIE SGW 💙💛 Wir könnten nicht glücklicher sein! Danke an unsere Fans, die uns nicht aufgegeben und uns so zahlreich unterstützt haben! Tschakkkka 💪

 

 

 

 


03.11.17 AMTV Hamburg : SG Wilhelmsburg --- 27:24 (14:13)

Aufwärtstrend hält trotz Niederlage an

 

Gegen den Tabellenzweiten gelang es uns weiter Selbstvertrauen zutanken.

Gut eingestellt gelang es uns das Angriffsspiel des AMTV empfindlich zu stören und selbst mit geduldigem und druckvollem Angriffsspiel gute Chancen herauszuspielen. Unsere gute Abwehr zwang unsere Gastgeberinnen sich einzig auf Einzelaktionen zu verlegen. Bis zur Pause konnte sich keine Mannschaft mit mehr als einem Tor in Führung gehen.

 

In der Kabine gab es nicht viel zu besprechen, einzig mit der Ermahnung weiter konzentriert zu bleiben ging es wieder zurück.

 

Den Start verpennten wir dann aber leider und nach 3 Minten stand führte der AMTV mit 17:13. Das schockte uns aber nicht. De Rückstand pendelte sich in den folgenden Minuten 2-3 Toren ein, ehe wir in der 52.Minute noch einmal den Anschluß zum 22:21 schafften. Am Ende reicht es aber nicht mehr und wir müssen uns geschlagen geben.

 

Fazit: Unsere Formkurve zeigt immer mehr nach oben. Mit der bisher besten Saisonleistung können wir weiter Selbstvertrauen sammeln für die nächsten Begegnungen. Auch wenn wir in diesem Spiel wieder ohne zählbares nach Hause kommen, so spüren wir als Mannschaft, dass wir auf dem richtigen Weg sind. 💪

 

 

 


30.10.18 SG Wilhelmsburg : SG Bergedorf/VM --- 21:22 (11:12)

Punkte verschenkt

 

Nach dem guten Auftritt im letzten Spiel wollten wir es natürlich noch besser machen und endlich die ersten Punkte einfahren. Das es am Ende nicht klappen sollte lag einzig an der weider einmal schechten Chancenverwertung.

 

Von der ersten Minute an entwickelte sich ein ausgelichendes Spiel in dem sich keine Mannschaft eine deutliche Führung erarbeiten konnte. Bis zu Ende wechselte mehrfach die Führung. Letzendlich macht unsere schlechtere Chancenverwertung, im Gegensatz zu den Bergedorferinnen, den Ausschlag. Gut eingestellt versäumen wir es einfach in den entscheidenen Phasen die nötigen Tore zu werfen um als Sieger vom Platz zu gehen. An dieser Stelle noch beste Genesungswünsche an die Nr.9 Kim Kretschel die sich unglücklich verletzte.

 

Fazit: Wieder eine ordentliche Leistung, spielerisch eigentlich die besser Mannschaft müssen wir weiter an unserer Wurfquote arbeiten.

 

 

 


27.10.18 SG Wilhelmsburg : FC St.Pauli --- 22:24 (10:13)

Das war unnötig

 

Endlich konnten wir in den letzten Wochen wieder richtig trainieren und wollten gegen den FC St.Pauli zeigen das wir es besser können als zuletzt.

 

Leider gelang uns das in den ersten Minuten noch nicht so richtig. Zu viele Fehler verursachten wieder einmal einen deitlichen Rückstand (3:7, 17 min). Dann aber fanden wir langsam ins Spiel und konnten das Spiel ausgeglichener gestalten. Alleding ließen wir zu diesem Zeitpunkt schon einige Möglichkeiten aus um den Abstand weiter zu verringern. Halbzeitstand 10:13.

 

 

Nach der Pause konnten wir dies aber nachholen und in der 42.Minute endlich ausgleichen (16:16). Bis zum 19:19 ging es so weiter, bis sich dann weider einge technischen Fehler und Fehlwürfe einschlichen die es dem FC erlaubten wieder auf 19:22 davon zuziehen. Auch wenn wir noch einmal alles in die Waagschale warfen, unsere schlechte Chancenverwertung verhinderte das wir noch einmal heran kamen.

 

Fazit: Die Formkurve geht langsam nach oben, es bleibt aber noch viel zu tun

 

 

 


13.10.18 ATSV Stockelsdorf : SG Wilhelmsburg --- 25:18 (15:3)

Au >> Backe << !!! wie gehemmt in 1.Halbzeit

 

Wer am Samstag das Spiel unserer 1. Damen gesehen hat, hat gleich 2 Mannschaften auf dem Feld zu Gesicht bekommen. Die eine, die wahnsinnig verunsichert und gehemmt war und die andere, die selbstbewusst und mit starkem Wille agierte. Wer jetzt an eine Neuaufstellung denkt, täuscht sich. In beiden Mannschaften waren die gleichen Spielerinnen zu Gange. Aber von Anfang an...

 

Vorab. Wir haben grundsätzlich kein Problem mit Backe. Leider scheint sich diese Tatsache zu Beginn des Spiels aber noch nicht so ganz in unseren Köpfen festgesetzt zu haben. Agierten wir nach dem ersten Abtasten und einem Stand von 2:1 in der 5. Minute noch viel zu harmlos, so entglitt uns die Situation mit der Zeit immer mehr. Viele technische Fehler und „Würfchen“ aufs Tor führten dazu, dass wir bereits in der 15. Minute 8:2 hinten lagen. Diese Fehlerquote hielt sich die gesamte 1. Halbzeit, sodass wir über die Stände: 20. 10:3; 25. 15:3 in die Halbzeitpause gingen 🤕

 

Halbzeitpause, das magische Etwas an diesem Spieltag, denn die hat uns richtig gut getan, um den Glauben an uns und an die Mannschaft wieder aufzubauen.

 

Wie gesagt, wir haben grundsätzlich kein Problem mit Backe*. In Halbzeit 2 hatten wir davon sogar reichlich viel am Ball, aber das war uns in diesen 30 Minuten dann schnuppe. Wir agierten vorne wie hinten mit flinker Beinarbeit, sauberen Pässen und viel besseren Abschlüssen, sodass wir ein ums andere Mal den Spielstand immer mehr verkürzen konnten (40. 18:9; 50. 22:14). Für einen Sieg hat es am Ende dann doch nicht mehr gereicht, aber was wir für uns als Mannschaften in der 2. Halbzeit erreicht haben, nehmen wir mit. Gut festgeschnürt und warm eingepackt. Manchmal muss man den Kopf einfach ausschalten und an das glauben, was man kann 💪

 

Fazit: Diese Saison wird eine große Herausforderung für uns, aber auch in die werden wir noch hereinwachsen. Unterschätzt also nie eine Mannschaft, die momentan 1-2 Schritte zurück macht. Sie könnte Anlauf nehmen!

 

 

 


30.09.18 TuS Esingen : SG Wilhelmsburg --- 32:19 (18:9)

Wir suchen weiter nach unserer Form

 

Im Auswärtsspiel beim TuS Esingen konnte wir zwar wieder auf einige Spielerinnen mehr zurückgreifen, aber geändert hat das leider nichts. Merkte man ihnen doch deutlich an, das sie einige Wochen nicht trainiert haben. Das kann aber nicht erklären warum wir das was uns in der letzten Saison noch so stark machte, wie Tempo, Abwehrstärke und druckvolles Spiel, einfach zur Zeit nicht zeigen können.

 

Wieder agierten wir behäbig, unentschlossen und verunsichert. Im Angriff ohne Zug zum Tor, mit zu vielen technischen Fehlern und mit unerklälich schwacher Chancenverwertung, sowie einem fast körperlosen Abwehrspiel machten wir es unseren Gastgeberinnen erneut leicht.

 

Allen war die Enttäuschung nach dieser Niederlage deutlich anzumerken.

Nun heißt es noch härter an uns arbeiten. Das gestaltet sich allerdings erneut schwer, sind doch schon wieder für die nächsten zwei Wochen unsere Sporthallen gesperrt. Da uns kein Ersatz zur Verfügung steht, zwingt es uns mal wieder zum improvisieren. Es bleibt abzuwarten, ob es so gelingt uns vernünftig auf das nächste Spiel gegen Stockelsdorf vorzubereiten.

Wir werden aber alles versuchen.

 

 

 


15.09.18 SG Wilhelmsburg : SV Preussen Reinfeld --- 15:29 (6:14)

Auch im 2.Spiel gabs nichts zu holen

 

Weiterhin mit dezimierten Kader, es fehlen immer noch mit Anna, Steffi, Tina, Anne, Coco, Cara, Fritz, Nina und Lisa wichtige Stammspielerinnen, gingen wir in dieses Spiel.

 

Aber es sollte erneut nicht sein.... das Spiel war im Runde genommen ein Duplikart unseres 1.Spiels. Einzig die Deckung stand diesmal deutlich stabiler. Da uns aber wieder zu viele technische Fehler unterliefen und wir eine zu schlechte Wurfausbeute hatten, verlieren wir dieses Spiel auch zurecht in dieser Höhe.

Kopf hoch!!! Wir müssen weiterhin an uns arbeiten.

 

 

 

 


02.09.18 Bredstedter TSV : SG Wilhelmsburg --- 40:19 (20:8)

Saisonauftakt gründlich verpatzt

 

Wir spielen unter unseren Möglichkeiten, auch bedingt durch das Fehlen von 9 !!!! Spielerinnen. Mit Anna, Steffi, Tanja, Anne, Coco, Cara, Fritz, Nina und Lisa fehlten uns wichtige Stammspielerinnen der vergangenen Saison, sodass bereits im ersten Spiel unsere Neuzugänge Verantwortung übernehmen mussten. Das das die Aufgabe noch schwerer machen würde war klar, zumal wir ja auch erst seit einer Woche in der Halle trainieren können.

 

Das allein kann aber nicht der Grund sein, das wir so nervös und überhastet agierten. Auch wenn alle unsere Neuzugänge ihr möglichste taten und für ihr erstes Spiel bereits eine ordentliche Leistung zeigten, war über die gesamte Spielzeit einfach zu merken das es an Alternativen fehlte und es noch deutlich an der Abstimmung in Abwehr und im Angriff mangelt. Uns unterliefen mehr als 50 Fehler (23 Fehlwürfe und 28 technische Fehler), die unsere Gastgeberinnen dankend nutzten und uns mit mehr als 20 einfache Tempogegenstoßtore bestraften.

 

Für uns heißt es nun aufstehen, Krönchen richten weitermachen und die nächsten 2 Wochen noch härter an uns arbeiten, um in unserem 1. Heimspiel mit neuem Selbstvertrauen gegen den SV Preußen Reinfeld aufzutreten und die vielen technischen Fehler, die uns "das Genick gebrochen" haben, zu minimieren.

 

 

 


Artikel / Presse

ältere Berichte findet ihr im Archiv



 

 

Vorbereitung